Dienstag, 01. November 2016

C2-Junioren U14 auswärts 1:1 in Westercelle


Bezirksliga Lüneburg, 5. Spieltag, Saison 2016/2017

1:1
(0:1)
VFL
Westercelle
  TV Jahn
Schneverdingen

Bei bestem Herbstwetter traten die rot-weißen am Sonntagmittag bei der Mannschaft aus dem Celler Stadtteil an. Nachdem bereits im Hinspiel zuhause ein Remis erreicht wurde, rechnete man sich durchaus auch auswärts einiges aus. Mit kompakter Spielweise wollte man den Spielfluss der Gastgeber bremsen und immer wieder über die schnellen Außen und Stürmer kontern.

Dies klappte in der ersten Hälfte auch sehr gut, die Celler hatten zwar deutlich größere Spielanteile aber kamen kaum zu guten Tormöglichkeiten. Nachdem die erste große Kontermöglichkeit durch einen technischen Fehler vergeben wurde, kamen die Jungs in der 13. Minute zum 1:0 Führungstreffer durch Marvin Dibowski.
Spätestens danach zog sich der Gast zu weit in die eigene Hälfte zurück, so das sich den Cellern auch einige Chancen boten, aber der Gästetorwart war an diesem Tag sehr sicher. Es ging somit mit einer 1:0 Führung in die Kabine.

Aus verletzungsgründen mussten in der zweiten Hälfte ständig Positionen getauscht werden und der eigene Spielfluss kam nahezu zum Stillstand, der Schiedsrichter tat dann das übrige und pfiff in der zweiten Hälfte sehr einseitig und übersah komplett alle kleinen Fouls der Gastgeber. Westercelle kam nun über die schnellen Außen zu guten Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am überragenden Torwart, Jonah Dreyer! 5 Minuten vor Schluß dann ein Verzweiflungsschuss aus ca. 25 Metern genau in den Winkel. Hätte es eine Kamera gegeben, das Tor des Monats hätte man heute in Celle gesehen. Nach 5 Minuten Nachspielzeit dann der Abpfiff, aufgrund des späten Ausgleichs ein ärgerliches Remis, aber nach dem Spielverlauf auch gerecht. Die nächste Aufgabe wird dann noch eine Nummer härter, beim mit Abstand stärksten Team der Liga aus Lüneburg.

Zum Einsatz kamen: Jonah Dreyer, Ole Knopp, Calvin Lam, Tim Heuer, Nick Rogosch, Tiago Fava, Maxi Poschmann, Max Icke, Janno Däumler, Marvin Dibowski, Max Schwyter, Tjark Krumwiede, Julius Baden und Matti Koch.

Gelesen 404 mal

Zusätzliche Informationen